Bootsunfall - Schrecken für Ausflüglerfamilie

Vater bringt Söhne auf Mauer im Fluss. Feuerwehr und Wasserrettung befreien sie aus ihrer misslichen Situation.

Cham. Unsanft am Wehr nahe Biertor endete am Montag gegen 17 Uhr die Bootstour einer Regensburger Familie–Vater, Mutter, Sohn und Tochter (8 und 10). Nach dem Auftakt am Höllensteinsee verlief die Flussfahrt einwandfrei, ehe diese am Regen in Cham in ein abruptes Finale mündete. Die Mama mit einem Kind an Bord blieb mit ihrem Schlauchboot schon vor dem Wehr hängen, dort, wo sich das Wasser bricht. Wenige Meter flussabwärts –am Wehr– ereilte gleiches den vorauspaddelnden Vater mit dem zweiten Kind. Der Vater handelte beherzt. Er stieg aus seinem Boot und durch den Fluss zurück zur Frau, um den Jungen huckepack zur nahen Steinmauer zu bringen, die den Regen teilt. Gleiches gelang ihm mit seiner Tochter. Dann schob er das Boot seiner Frau an, damit diese ans Ufer rudern konnte. Er selbst manövrierte sich zu den Kindern auf der Mauer. Wasserrettungskräfte der Wasserwacht und DLRG, sowie die Feuerwehr machten sich gemeinsam und eiligst dafür stark, den Vater und seine Kinder aus ihrer misslichen Wasser-Mauer-Lage zu befreien –mit Erfolg. Gottlob, berichtet die Polizei Cham, hat die Familie dieses „Abenteuer“ glimpflich überstanden. Lediglich die beiden Kinder haben sich bei dieser Aktion leicht unterkühlt.
- by Rupert Schlecht, Fotos: WW Cham